Die Vorbereitung auf den Marathon

Vorbereitung zum LaufenDurch ein regelmäßiges Laufen habt Ihr sicher schon festgestellt, dass Ihr für die Vorbereitung auf den Marathon Eure Anstrengungen noch erhöhen müsst. Um die Strecke bei einem Marathon durchhalten zu können, ist ein straffer Trainingsplan notwendig. Dieser Trainingsplan kann Euch helfen, Fehler zu erkennen und gleichzeitig Eure Kondition nach und nach auf eine gesunde Weise zu steigern. Zu dem Trainingsplan gehören aber nicht nur die Läufe an sich. Auch die Ernährung und die Erholung für Euren Körper sollte unbedingt beachtet werden.

Das Training an sich

Die Vorbereitung auf den Marathon bedeutet, dass Ihr wirklich regelmäßig trainiert. Faulheit kann man sich hier nicht leisten. Natürlich macht es weniger Spaß, wenn draußen ein Schneesturm tobt oder aber Regen die Straßen nass macht. Das ist jedoch egal. Trainiert jeden zweiten Tag, gönnt Euch zwischendrin aber auch eine Pause. Steigert Eure Läufe langsam, verlängert sie und sucht Euch eine gute Laufstrecke mit vielen Kilometern aus, die Ihr nach und nach angeht. In der Woche solltet Ihr wenigstens fünf bis sieben reine Laufstunden einplanen. Wann Ihr diese lauft, ist Euch überlassen, eine perfekte Zeit gibt es nicht.

Das Training neben dem Lauf

Nicht nur der Lauf an sich ist ein wichtiges Training bei der Vorbereitung auf den Marathon. Auch nebenher solltet Ihr Euren Körper gut vorbereiten. Ihr könnt Konditionstraining machen, Muskeltraining zum Muskelaufbau und natürlich auch Stretching. So bleiben Eure Muskeln flexibel und Eurer Körper fit. Stellt auch die Ernährung um. Sie sollte zu einem großen Teil aus gesunden Kohlenhydraten bestehen. Kohlenhydrate sind der Motor für Euren Körper, geben Euren Muskeln Kraft und tanken sie auf. Aber: Weißbrot und Süßkram enthalten zwar die Energieträger, sind jedoch nicht als Ernährung vor dem Marathon geeignet. Trinkt auch immer ausreichend und füllt so Eure Tanks auf, die durch das regelmäßige Laufen stark beansprucht werden.

Vergesst den Schlaf nicht

Wird ein Körper so stark gefördert wie Eurer kurz vor dem Marathon, dann braucht er auch mehr Erholung. Damit er ausreichend Zeit für die Regeneration hat, plant etwas mehr Zeit für Euren Schlaf ein. Wie viel mehr Schlaf Ihr tatsächlich braucht, ist natürlich abhängig von Eurer Kondition und Eurem Körper. Testet es einfach aus. Legt ruhig auch einmal eine Mittagspause ein oder ruht einfach nur. Wichtig ist, dass Eurer Körper auf jeden Fall auch zur Ruhe kommt, sich entspannen kann und die Muskeln eine Pause haben. Nicht zu unterschätzen ist auch die Unterstützung durch die Familie. Der Lauf eines Marathons geht nicht nur Euch etwas an. Auch Eurer Partner oder die Partnerin, Eltern, Kinder und Freunde sollten Euch unterstützen, für Euch da sein und Euch die Zeit geben, die Ihr für das Training benötigt. Wenn alles stimmt, dann ist nicht nur Euer Training erfolgreich. Auch der Marathon selbst wird Euch dann viel leichter fallen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation